Handwerksmuseum
Bederkesa
Museum
http://handwerksmuseum-bederkesa.de/index.html

© 2015 Handwerksmuseum
Bederkesa

Winterpause im Museum des Handwerks

Ab 1. November 2015 bis zum 28. Februar 2016 wird das Museum des Handwerks in Winterpause gehen.

In dieser Zeit sollen die nötigen Installationsarbeiten, Aufräumungs- und Reinigungsarbeiten im Gebäude erledigt werden.

Dabei bleiben Führungen – insbesondere für Gruppen und Schulklassen  -

 nach Absprache weiterhin möglich.

(Telefon 04745 1023)

Das Museum

 

Das Handwerksmuseum Bederkesa soll die Entwicklung des Handwerks im Elbe-Weser- Raum aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis heute darstellen.

Die ersten Ideen entstanden in 80ger Jahren und wurden ab 1995 realisiert. Die Schuhmacher-Innung hatte schon ein eigenes Museum im Amtshaus des Fleckens eingerichtet. Die Friseur-Innung war im Besitz eines kompletten Damen- und Herrensalons. Ferner stand eine Druckerei in Hochdrucktechnik zur Verfügung, die sich in ihrer Gesamtheit für diesen Zweck sehr gut eignete.

Der Flecken stellte mit dem Gebäude des ehemaligen Gaswerkes die nötigen Räumlichkeiten bereit.

So sind nach aufwendigen Renovierungsarbeiten 14 Innungen der Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde mit ihren verschiedenen Berufen in der Austellung vertreten. Außerdem ist noch eine Sonderausstellung mit vielen Bügeleisentypen aus aller Welt zu sehen.

Die umfangreiche Sammlung mit ihren Exponaten ist während der Öffnungszeiten des Handwerksmuseums zu besichtigen.

Auf Wunsch werden - nach Voranmeldung -  auch einleitende Führungen über das Handwerksmuseum Bederkesa angeboten.

Der Gründer des Museums, Herr Peter H ennig, ist in der Nacht vom 20. zum 21. September 2013 leider verstorben.

 

 

Die Museumsbroschüre 2015 kann zum Privatgebrauch als pdf-Datei

heruntergeladen werden